Google führt bilderfreien Content als Rankingfaktor ein.

Tja. Wenn es so wäre, dann hätten wir die den Salat. Die SEO-Gemeinde würde Kopf stehen. Ein Aufschrei würde durch die Gemeinde gehen – aber alle würden bei der Jagd nach dem goldenen Pagerank(R)-Kalb mitmachen.

Jetzt, wo Google erst einmal nur die Ladegeschwindigkeit der Webseite als einen Rankingfaktor für den Pagerank(R) mit einbezieht, ist die Aufregung in der SEO-Gemeinde groß. Och Gott oh Gott – der Pagerank(R) der eigenen Seite könnte fallen!  Und in den ganzen Diskussionen rund um dieses Thema erinnern mich die SEOs immer an Autoschrauber, die sich Gas in die Autoreifen füllen, weil das Auto eben besser fährt  als mit schnöder Luft. Oder an die die HiFi-Freaks mit ihren vergoldeten Steckern und Silikon-Auflagen unter den Lautsprecherboxen, weil ja alles viel besser klingt. Oder nehmen wir die Computerfreaks, die die Ladezeit von Windows XP messen.

Fakt ist doch – die Geschwindigkeit der Webseite ist nur ein Faktor von, ich meine, 200 verschiedenen Faktoren. Und wenn ein Foto-Blog dann eben 5 Sekunden braucht? Na und? Der Pagerank(R) wird schon nicht gleich um 3 Punkte in den Keller wandern.

Mir stellt sich auch die Frage, ob die meisten SEOs denn eigene Webserver betreiben, bei denen sie dann direkten Einfluss auf die Performance hätten? Denn in erster Linie ist doch mal die Hardware für die zügige Auslieferung von Seiten verantwortlich. Ich verweise da gern auf  diesen Artikel über meinem damaligen Hoster Evanzo. Und auf den Tag genau ist es einen Monat her, dass ich mit meinem Blog zu HostEurope umgezogen bin.

Googles Webmastertools berichten erfreuliches. Hier ein Bild von der Dauer des Herunterladens einer Seite.

Host-300x143 in Google führt bilderfreien Content als Rankingfaktor ein.

Man sieht deutlich, dass ab März die Ladezeiten in den Keller gingen.

Ich bin zufrieden. Und das viel geschmähte WordPress läuft hier mit 9 Plugins bestens.

Zum Schluss noch ein paar Worte an die SEOs.
Nicht böse sein. Macht wie ihr wollt. Einige verdienen mit SEO ihr Geld. So wie die Hersteller von vergoldeten Kabeln und Reifengas. Aber durch die Fixierung auf Google habt ihr mitgeholfen Google zu dem Marktführer zu machen, der er ist.